St. Seb. Schützenbruderschaft Rath-Heumar 1926 e.V.

Sie sind hier:   Startseite > Wir über uns > Historie

Historie

Die Entstehung

Am 15. September 1926 trafen sich im Lokal Vollbach 28 Rather und Heumarer Bürger, und gründeten auf Vorschlag von Herrn Theodor Rivet den Schießsportverein Rath-Heumar. Auf dem am Lusthaus, unweit der alten Rather Kapelle, errichteten vorläufigen Schießstand begann nun ein fleißiges Üben. Das zündende Beispiel regte an. Wenige Monate später war die Mitgliederzahl auf 60 gestiegen.

Am 3. April 1927 wurde der Schießsportverein in die Schützengesellschaft Rath-Heumar umgewandelt.
Beim ersten Schützenfest im Juli 1927 wurde der neue Schießstand an der Erkermühle in Betrieb genommen und die Fahnenweihe vollzogen. Ostern 1937 wurde mit einem großen Preisschießen auf dem Anwesen von Herrn Kaspar Finkelberg ein ordnungsgemäßer Schießstand für Luftgewehr und Kleinkaliber eröffnet.

Während des Krieges ruhte das Vereinsleben und erst 1948 konnte die Schützengesellschaft nach Änderung ihrer Satzung und ihres Vereinsnamens als St. Sebastianus Schützenbruderschaft Rath-Heumar e.V. ihre Tätigkeit wieder aufnehmen.

1951 feierte die Bruderschaft ihr 25 jähriges Bestehen unter großer Anteilnahme der Bevölkerung und namhafter Vertreter des Zentralverbandes der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften.

1952 wurde die Jugendabteilung, die schon vor dem 2.Weltkrieg bestand, wieder ins Leben gerufen. Sie ist bis heute mit wechselndem Erfolg fester Bestandteil der Bruderschaft.

ab 1960

Nachdem der Schießstand auf dem Gelände der Finkelbergs wegen Baumaßnahmen in den Jahren 1960 bis 1966 weichen mußte, stellte der inzwischen verstorbene Ehrenkommandeur, Herr Gerd von Stein, den ehemaligen Wehrmachtsbunker hinter der ARAL Tankstelle, Lützerathstraße, als neue Sportstätte zur Verfügung. Neben vier Schießbahnen für Luftgewehrschießen konnte zudem ein schöner Aufenthaltsraum nach vielen Monaten harter Arbeit eröffnet werden.

1966 wurde neben der Jugendabteilung eine Damenabteilung gegründet. Aus einem Damenkränzchen entwickelte sich ein fester Bestandteil der Schützenbruderschaft. Die Damenabteilung ist heute voll in die Bruderschaft integriert und nimmt aktiv am Vereinsleben teil.

Ab 1982 begann ein weiterer Um- und Ausbau unseres Schießstandes, der 1992 mit einem neugestalteten Aufenthaltsraum und der Installation einer Entlüftung für die Anlage vorerst endete.

Ab Oktober 2004 wurde der Schießstand nochmals grundlegend renoviert. Der Aufenthaltsraum wurde nach oben verlegt.

Wissenswertes

Die Schützen treffen sich jeden Freitag ab 20.00 Uhr zu einer gemütlichen Runde. Wer schießen will, der schießt und wer keine Lust dazu hat unterhält sich bei einem Glas Kölsch oder sonstigem Getränk. Es finden jeden Freitag Übungs- und Leistungsschießen statt. Je nach Interesse veranstaltet die Bruderschaft Tanz- oder Grillfeten, machen wir eine Fahrt ins "Blaue", oder richten Schießwettbewerbe gegen befreundete Bruderschaften aus.

Die Bruderschaft beteiligt sich an Pfarrprozessionen und an den Veranstaltungen der Arbeitsgemeinschaft der Ortsvereine. Sie nimmt in den Sommermonaten an den Festzügen der Befreundeten-, wie auch an denen der Bruderschaften des Bezirkes Porz teil. Unser Ostereierschießen für Bürger und Vereine aus Rath-Heumar erfreut sich steigendem Interesse.

Es versteht sich von selbst, daß uns Gäste immer herzlich Willkommen sind.

Weitere Informationen erhalten Sie über unsere Geschäftsstelle

Tel.: 0221 86 43 18

Lernen Sie uns kennen

 ..Jeden Freitag ab 20:00 "Reinschnuppern" für Leute die Interesse am Schießsport und Geselligkeit haben. Der Schießstand befindet sich hinter der ARAL-Tankstelle Ecke Rösratherstr und Lützerathstr. ...

König 2017/18 
Peter Arndt

Powered by CMSimple| Template: ge-webdesign.de| Login